Mingalabar 

Willkommen, in der schönen Reisewelt von SunBirdTOURS
Bevölkerung, Sprache und Religion:

Etwa 50 Mio. Menschen leben in Myanmar. Die Mehrheit von etwa 60% stellen Birmanen, die vor etwa 1300 Jahren aus dem Westen Tibets eingewandert sind. Die übrigen 40% setzen sich aus sogenannten Minoritäten zusammen, zu denen u.a. Shan, Chin, Kachin, Karen, Mon, Kayah, Rakhine (Arakanesen) und Naga gehören. Amtssprache ist burmesisch. Englisch wird, zumindest in städtischen Zentren, von großen Bevölkerungsteilen verstanden. Insgesamt gibt es jedoch, entsprechend der ethnischen Zusammensetzung der Landesbevölkerung, 110 Sprachen und Dialekte. Etwa 80% der Landesbevölkerung wird dem Buddhismus der älteren Richtung (Theravada oder Hinayana) zugerechnet. Es gibt jedoch auch Christen, Hindus, Moslems und Animisten.

Geografie:

Das Land ist mit 675 000 qkm der größte Flächenstaat in Südostasien. Myanmar erstreckt sich über eine NS-Ausdehnung von 1920 km sowie über eine OW-Ausdehnung von 905 km. Nachbarn sind Thailand, Laos, Bangladesh, Indien und China. Die höchsten Berge gehören zur Himalaya-Kette; Hkakabo Razi ist mit 5881 m Höhe der höchste Berg. Der größte und längste Fluss ist der Ayeyarwady mit seinen Zuflüssen Chindwin, Sittoung und Thanlwin.

Die Oberflächengestalt des Landes wird durch 5 Regionen gekennzeichnet:

Himalaya-Kette im Norden

  • Shan-Plateau mit 1000 bis 1200 m Höhe im Osten
  • Fruchtbare Zentralebene des Ayeyarwady
  • 300 km breites Deltagebiet des Ayeyarwady
  • Süden mit der Inselwelt in der Andamanenseee

Verwaltungsmäßig ist Myanmar aufgeteilt in 14 States und Divisions. Die größten Städte sind: Yangon (5 Mio.), Mandalay (1,2 Mio), Mawlamyine (500 000), Bago (200 000), Pathein (160 000), Taunggyi (150 000). Die große Mehrheit der Landesbevölkerung lebt in kleinen Dörfern.

Klima & Kleidung:

Das Klima in Myanmar ist tropisch mit drei Saisonen:

  1. Regenzeit von Ende Mai bis Ende Oktober
  2. Heiße Zeit März, April, Mai und Oktober/November
  3. Trockenzeit oder auch Kalte Zeit von November bis März (dies ist die klimatisch beste Reisezeit; in bergigen Regionen und auf dem Shan-Plateau kann es sehr kühl werden!) Die Niederschlagsmenge ist in Oberburma (Bagan, Mandalay) wesentlich geringer als in Unterburma (Yangon, der Süden). Sonnenschutz ist ganzjährig anzuraten, elegante Garderobe wird nirgendwo benötigt, leichte Baumwollkleidung ist zu empfehlen.

Wichtig: Beim Betreten buddhistischer Sakralanlagen müssen Schuhe und Socken ausgezogen werden! Sandalen, die bequem an- und auszuziehen sind, werden sich deshalb bewähren.

Gesundheit:

Es sind keine Schutzimpfungen für den Besuch von Myanmar vorgeschrieben, es sei denn, die Einreise erfolgt aus einem Gelbfiebergebiet. Schutzimpfungen gegen Polio, Tetanus und  Hepatitis werden jedoch ebenso empfohlen wie eine Malaria-Prophylaxe. Bringen Sie Ihre eigene kleine Reiseapotheke mit nach Myanmar, da es hier schwierig sein kann, entsprechende Medikamente zu erstehen. Einige der großen Hotels verfügen über eine eigene medizinische Betreuung.

Gute medizinische Versorgungseinrichtungen besitzt zudem:

Kembangan Pacific
Medical & Dental Centre
No.81, Kaba Aye Pagoda Road
Fon: 54 80 22 / Fax 54 29 79.

Essen & Trinken:

Thailand, China und Indien standen Pate bei der Myanmar-Küche. Dies wird u.a. in der Schärfe mancher Gerichte deutlich. Größere Hotels offerieren zudem westliche Küche. Bier, in Dose oder Flasche, im Lande gebraut oder importiert, ist nahezu unbeschränkt verfügbar. Eigenen Wein gibt es nicht, importierter Wein ist vergleichsweise teuer. Mineralwasser und Softdrinks sind ebenfalls nahezu unbeschränkt verfügbar, Wasser aus Leitungen ist nicht trinkbar.

Zeit:

GMT plus 6½ Stunden. Zwischen November und März, der wichtigsten Reisesaison, geht die Sonne um etwa 17.30 Uhr unter.

Transport:

Es gibt vier nationale Fluglinien:

Myanmar Airways, staatlich, bedient u.a. einige entlegene Regionen und setzt gelegentlich veraltetes Fluggerät ein.

Air Mandalay, Yangon Airways und Air Bagan, private Joint-Venture-Unternehmen, die neueres Fluggerät vom Typ

ATR 72/42 sowie F100 einsetzen, alle touristischen Routen bedienen und üblicherweise von SunBird gebucht werden.

Das Straßennetz ist nur wenig entwickelt, macht laut Statistik etwa 29 000 km aus, davon sind 12% Teerstraßen und 65% Allwetterstraßen (Schotter).

Das Schienennetz stammt im Wesentlichen aus britischer Kolonialzeit mit rund 4000 km Schienenlänge; Hauptverbindung ist Yangon mit Mandalay, es gibt keine Auslandsverbindung auf der Schiene. Bedeutender für Personen- und Güterverkehr sind die 12 800 km langen schiffbaren Wasserwege. Alle wichtigen städtischen Zentren verfügen über einen Flusshafen.

Elektrizität:

220-230 V bei 50 Hz. Stromausfälle sind jedoch häufig, vor allem während der Regenzeit. Größere Hotels organisieren ihre Stromversorgung dann über Generatoren.

Visabedingungen:

Alle touristischen Besucher von Myanmar, einschließlich Kinder über sieben Jahre, benötigen ein Touristenvisum, das zum Aufenthalt von maximal 28 Tagen (inkl. Einreisedatum) berechtigt. Dieses Visum kann in Myanmar um 14 Tage verlängert werden, die dafür anfallenden Kosten trägt der Buchende. Die Touristenvisa werden ausgestellt (im folgenden eine beschränkte

Auswahl) von folgenden Botschaften (Konsularabteilung):

Myanmar Embassy in Deutschland
Zimmerstraße 56
D-10117 Berlin
Fon 030/20 61 57 10
Fax 030/20 64 97 57
Geschäfstzeit: Mo-Fr 0930-1230

Myanmar Embassy in der Schweiz
47, Avenue Blanc
CH-1202 Genf
Fon 0041+22+731 75 40
Fax 0041+22+738 48 82

Myanmar Embassy in Italien
Via Vincenzo Bellini 20
Interno.1
I-00198 Rom
Fon 0039+06+85 49 374
Fax 0039+06+84 13 167

Myanmar Embassy in Frankreich
No 60, Rue de Courcelles
F-75008 Paris
Fon 0033+1+42 25 56 95
Fax 0033+1+42 56 64 941

Myanmar Embassy in Großbritannien
19 A Charles Street
G-London WIX 8 ER
Fon 0044+420+62 96 966
Fax 0044+420+62 94 169

Es gibt zudem die Möglichkeit, visa on arrival zu beantragen, was speziell für Reisende aus Österreich wichtig ist, weil sich in Wien keine Myanmar-Botschaft befindet (österreichische Staatsbürger können das Visum jedoch auch vor Reisebeginn bei der Botschaft in Berlin beantragen).

Für das visa on arrival benötigt SunBird zumindest(!) 14 Tage vor Reisebeginn

Name, Vorname, Nationalität, Beruf, Reisepassnummer des Buchenden.

Mit diesen Angaben beantragt SunBird beim zuständigen Ministerium einen sog. „letter of permission“. Diesen „letter of permission“ senden wir auf dem Faxweg oder per Email zum Buchenden.

Beim Antritt der Flugreise nach Yangon muss beim Eincheckschalter dieser „letter of permission“ vorgewiesen werden, da ansonsten die Fluglinie den Transport verweigern kann.

Bei der Einreise nach Yangon muss der „letter of permission“ sowie zwei Pass-fotos den zuständigen Beamten ausgehändigt werden. Die Kosten für dieses visa on arrival in Höhe von zur Zeit US$ 20 sind in bar bei der Einreise zu entrichten. SunBird berechnet für seine Dienste einen Pauschalbetrag von EUR 10/Person.

Zollformalitäten:

Ausländische Währung, Juwelen, Videokameras sind auf den offiziellen Einreisepapieren anzuführen. Nur jene Edelsteine, die bei autorisierten Händlern im Lande gekauft wurden, dürfen ausgeführt werden. Antiquitäten, älter als 40 Jahre, dürfen nicht ausgeführt werden.

Geld & Kreditkarten:

Die burmesische Währung heißt Kyat (ausgesprochen: Tschat). Der offizielle Kurs zum US$ beträgt etwa 6:1. Dieser Kurs ist jedoch bedeutungslos. Der so genannte „Schwarzmarktkurs“, den auch autorisierte Geldwechsler anbieten, beträgt zwischen 600 und 1000 Kyat/1 US$ (Kurs stark schwankend).

Kreditkarten können zur Zeit nicht verwendet werden.

Flughafensteuer/ Fotogelder:

Flughafensteuern sind in SunBird-Preisen grundsätzlich nicht enthalten. Zur Zeit werden für Inlandflüge keine Flughafensteuern erhoben, bei internationalen Flügen werden zur Zeit US$ 10/Person berechnet, die vom Buchenden in bar bei der Ausreise zu bezahlen sind. Auch etwaige Fotogelder (bei Tempeln und Pagoden u.ä.)  sind in SunBird-Preisen grundsätzlich nicht enthalten.

Reservierungen & Buchungen:

Ansprechpartner für alle touristischen Arrangements ist das Hauptbüro von SunBird in Yangon:

SunBirdTOURS Myanmar
No.104/106, 52nd Street, Pazundaung
Yangon 11171, Myanmar
Fon: 0095+1+29 34 64
Fax: 0095+1+29 40 50
Email: sunbird.myr@mptmail.net.mm
www.sunbirdtours.de

Preise:

Alle auf dem aktuellen Beiblatt veröffentlichten SunBird Preise sind netto in US$ und gültig bis März 2006.

Zahlungen:

Die Begleichung der SunBird-Rechnung muss spätestens 15 Tage vor Beginn der touristischen Leistung erfolgen.

Telegrafischer oder Swift-Geldtransfer an folgende Bankinstute:

Myanmar Foreign Trade Bank (MFTB)
No.80-86, Maha Bandoola Garden Street,
Yangon, Myanmar
in favour for SunBirdTOURS Co. Ltd.
Konto-Nummer 93995

The Hongkong and Shanghai Banking Corporation (HSBC)
HSBC Building, 968 Rama IV Road, Silom, Bangrak Bangkok 10500, Thailand
Fon 0066+2614+4000
Fax 0066+2632+4824
SunBirdTOURS
Konto-Nummer 001-245760-080
Swift: HSBCTHBK

Reiserücktritt:

SunBird berechnet keine Stornogebühren. Sollten jedoch Fluglinien/Hotels Stornogebühren gegenüber SunBird geltend machen, so geben wir diese in voller Höhe weiter. Die meisten Hotels in Myanmar berechnen für Gruppen bis zu 21 Tagen vor Buchungsbeginn, für FITs sieben Tage vor Buchungsbeginn keine Stornogebühren.

Haftung:

SunBirdTOURS ist tätig als Vermittler zu Fluglinien, Transportgewerbe und Hotels im Rahmen eines gebuchten Reisearrangements. Daher haftet SunBird nicht für  Beschädigungen, Verluste (Gepäck), Unfälle, Verletzungen, die im Zusammenhang mit einem gebuchten Reisearrangement auftreten können. Alle zusätzlichen Kosten, die z.B. durch Verspätungen, Unfälle, Naturkatastrophen, Streiks, politische Aktionen verursacht werden, gehen ausschließlich zu Lasten des Buchenden. Programme, Reisepreise, Leistungen/ Konditionen basieren auf die Zeit der Herstellung dieses Katalogs und können ohne vorherige Ankündigung verändert werden. Mit der Teilnahme an einer von SunBird arrangierten Reise erkennt der Buchende die oben genannten Bedingungen ausdrücklich und vollinhaltlich an.